Netzteile für Hohlkathodenlampen

Das Netzteil für Standard – Hohlkathodenlampen ist bestens geeignet, um auch außerhalb der klassischen Anwendung mit Atomspektrometern solche Lampen zu betreiben oder für selbst gebaute Spektrometer, beispielsweise im astronomischen Bereich. Es startet die Lampen automatisch mit einer Spannung von 600 V, der Lampenstrom lässt sich dann im Bereich von 0 – 25 mA einstellen.

Das Superlampennetzteil hingegen wird für den Betrieb der auf der Superlampen-Seite erwähnten Lampen benötigt. Es wird zwischen dem Lampenanschluss und der Lampe selbst gesetzt. Es nutzt den vorhandenen Strom der AAS und verstärkt diesen mit Hilfe des Boost-Control Rädchens.

Je nach AAS Hersteller werden unterschiedliche Adapter als Zubehör benötigt, eine Liste davon folgt hier:

 

 

Adapterliste.jpg SL-NT.jpg

Optogalvanische Durchscheinlampen

 

Photron produziert auch sogenannte Optogalvanische (oder „See-through“) Hohlkathodenlampen. Sie werden oft als Referenz für starke monochromatische Lichtquellen, speziell Laser verwendet.

 

Die meisten Kathodenmaterialien können dafür verwendet und die Lampe je nach Bedarf mit verschiedenen Edelgasen gefüllt werden.

 

 

see-trough_HCL.jpg

Kalibrierlampen für die Astronomie

Astronomische Spektrographen werden für eine Vielzahl genauer Untersuchungen im Weltall benötigt. Diese benötigen äußerst präzise Wellenlängenkalibrierungen. Die beliebteste Lichtquelle dafür ist die Th-Ar Lampe (mit einer Füllung aus Argon), da sich damit unterhalb von 900 nm die nahezu gesamte optische Bandbreite präzise kalibrieren lassen kann.


Der Grund ist, dass Thorium (²³²Th) als Element viele der dafür benötigten Eigenschaften aufweist: es hat ein hohes Energieniveau (was zu vielen Energielinien führt), einen schweren Kern, eine sehr lange Halbwertszeit und kommt in der Natur als Einzelisotop vor.


Zur Kalibrierung können jedoch auch andere Elemente, wie beispielsweise Uran verwendet werden.

 

Th-Ar_HKL.jpg